shitting animals

Es begann alles mit der scheißenden Ente. Sie besteht aus einfachen & eckigen Elementen. Mit Ausnahme ihrer tropfenförmigen Scheiße. Es ist der Kontrast der Formen, was bei den Motiven Spannung erzeugt.
Scheiße macht jeder und ist etwas total natürliches. Nur niemand bildet es gerne ab oder macht es zum Thema weil es ein Abfallprodukt ist und in der Regel unangenehm aussieht und vor allem riecht bzw. stinkt. Auch wird das Wort „Scheiße“ im Alltag eher verwendet um negative Begebenheiten zu umschreiben.
Ich habe gelernt, dass man sich auch unangenehmen Dingen im Leben stellen soll. Sogar habe ich mal gehört, man solle sich einmal am Tag einer unangenehmen Situation auseinandersetzen soll weil dies genau die Momente sind, bei denen man am meisten lernt, mitbekommt oder Erfahrungen sammeln kann.

Das ist also der tiefgründige Hintergrund zu meinen scheißenden Tieren.