orion walsh (nebraska, USA)
28. Februar 2017

steve folk (UK)

In Zukunft plane ich ja im neuen banam Art Studio Sofakonzerte zu veranstalten. Mir gefällt der Gedanke an dem Ort wo meine Kunst entsteht, mit kleinen Konzerten zu verbinden. So bekommt das Studio einen zweiten Sinn und meine Kunst einen „echten Soundtrack“.

Am 17.09.2016 fand nun das erste Sofakonzert statt. Allerdings nicht in meinem neuen banam Art Studio sondern bei meinem Papa zu Hause, weil das Studio noch nicht mal im Ansatz dem Anspruch einer geeigneten Location gerecht wird.
Insgesamt zählten wir 30 Personen, die auf Grund begrenzten Raums entsprechend kuschelig nah aneinander platziert waren, im Wohnzimmer meines Elternhauses. Die Stimmung war super und das Publikum sehr aufmerksam und, zu meiner Freude, dankbar. Ein Publikum wie es sich ein jeder Künstler wünscht. Das motiviert und ich bin mir sicher, dass das eine spannende Sache wird, wenn wir zukünftig Konzerte im banam Art Studio veranstalten.

Steve ist ein sehr ruhiger, herzlicher und lustiger Mensch. Er hat einen tollen Charakter und er ist einem auf den ersten Blick sympathisch. Seine Musik regt an zum zuhören und die Art wie er mit seiner Gitarre umgeht einfach nur schön. Wer einen Menschen voller Leidenschaft Musik machen sehen will ist bei Steve genau richtig. Zum neidisch werden…

 

Wer mehr über Steve Folk erfahren mag, hier entlang:

Facebook: https://www.facebook.com/steven.b.thompson.16

Youtube: https://www.youtube.com/user/STBlabbermouth

 

Hier Steve’s Feedback zum Konzert, das er auf Facebook gepostet hat:

 

Tja so ist das mit dem Renovieren. Es wird grundsätzlich später als man glaubt. Aber so langsam ist Land in Sicht und Ende Oktober ist Umzug. Danach werde ich erst mal provisorisch das Studio einrichten damit ich weitere Mädchen drucken kann. Zeitnah sollte ich dann die Wände des Studios dämmen, damit meine gelagerten Drucke und das Papier entsprechend trocken den kommenden Winter überstehen können.

Ich freue mich unglaublich auf die kommende Zeit. Uneingeschränkt Kunst machen und frei bewegen. Mit Farben und Materialien experimentieren, alles bedrucken was rumliegt und ganz viel Zeit mit Menschen verbringen, die mit dabei sein wollen. Ob zum mit gestalten, Musik machen, zuschauen, zuhören oder auch nur zum da sein…

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.